Am Wochenende ging es für Daniel Udsilauri zusammen mit Bundestrainer Bruno Tsafack und weiteren U18-Athleten aus Deutschland nach Bielsko Biala (POL). Der Erbacher (+90kg) zeigte in seinem ersten Kampf, dass er technisch vielseitig ist und siegte über Wichlacz (POL). Im Viertelfinale stand im Safarov aus Russland gegenüber. Auch hier war Daniel nicht zu stoppen, so dass er ins Halbfinale einzog. Dort traf er auf Kader-Kollege El Sawy aus Nürnberg. Der erst 15jährige Nürnberger zeigte ebenfalls gute Leistungen bis dahin, wurde aber von Daniel in das kleine Finale verwiesen. Somit stand für den Erbacher die erste Finalteilnahme bei einem European Cup fest. Daniel, der nun seit einem dreiviertel Jahr am OSP in Stuttgart wohnt, zur Schule geht und dort trainiert, musste gegen den starken Georgier Tatiashvili ran. Noch vor einem Monat musste sich Daniel im Halbfinale in Teplice dem Georgier geschlagen geben. Dieses Wochenende machte der Erbacher aber alles richtig und konnte Tatiashvili mit Ippon für einen O-soto-gari im Golden Score besiegen. Sein Heimatverein, der TSV Erbach, freut sich zusammen mit dem TSV-Athleten über die Goldmedaille und auf weiteres großartiges Judo! Der nächste Höhepunkt für Daniel Udsilauri wird der Start beim European Youth Olympic Festival in Baku (Aserbeidschan) sein. Hierfür sind beide Udsilauri-Zwillinge aufgrund ihrer diesjährigen Leistungen vom Bundestrainer nominiert.